Page 2 of 2 FirstFirst 12
Results 31 to 31 of 31

Thread: Neuer Monitor: Curverd Display vs 144 HZ, Eure Meinung ist gefragt

  1. #31
    Combat pilot Topgum's Avatar
    Join Date
    Feb 2014
    Posts
    167
    Post Thanks / Like
    Total Downloaded
    0

    Re: Neuer Monitor: Curverd Display vs 144 HZ, Eure Meinung ist gefragt

    So, der Monitor ist hier Ein echtes Schnäppchen, OVP und NEU zum halben Preis
    Jetzt kommt der Outboxing-post
    Erster Eindruck im Spiel, featured von meinem "neuen" I7 - 3770 GTX 680 Tolles Bild, Clod läuft wie Sahne

    Quote Originally Posted by Continu0 View Post
    Nun, so unrecht er mit der maximalen Auflösung hat, so recht hat er leider Gottes mit dem vergewaltigten Bild. Das macht Cliffs aber ganz von selber (unabhängig vom Monitor) und umgehen kann man es auch nicht. Es liegt grundsätzlich am Blick / Zoom - System, welches Cliffs benutzt. Und das wurde sehr wahrscheinlich ohne grosses Überlegen vom alten 1946 übernommen.

    Cliffs of Dover nutzt (im Gegensatz zu BoS) glaube ich nur verschiedene FoV's, und gar keinen richtigen Zoom. Oder zumindest ändert sich mit dem Zoom jeweils auch der FoV. Das führt dazu, dass das Bild immer ein wenig verzerrt wird. Ich glaube nur in der 30° Ansicht ist das Bild völlig verzerrungsfrei. Im Video mit den 3 Monitoren sieht man das sehr gut, weil die 3 Monitore das sehr deutlich zeigen. Das Bild wirkt in diesem Video sehr natürlich, wenn der Zoom relativ hoch ist, bzw. der FoV klein. Sobald herausgezoomt wird, kommt es zu argen verzerrungen an den Seiten. Der Effekt ist auf einem normalen Monitor viel kleiner und wird nicht wirklich wahrgenommen, ist aber immer da...
    Dieser Nachteil stell sich, aber auch, wenn auch dezenter, im 16:9 Format dar. Im 4:3 via Beamer war er nicht mehr wahrnehmbar. Mein Kalkül ist, für einen großen 16:9 respektive 21:9 Monitor die großen FOV bzw. Zooms gar nicht mehr zu benutzen zu müssen, da es durch die große Monitor-diagonale obsolet würde. Ich hoffe auch aus dem gleichen Grund weniger ein zoomen zu müssen, da es darüber hinaus die HD-Auflösung weniger nötig macht.
    Ein andere Aspekt, der für mich einen negativen Unterschied macht, ist derjenige, von dem ich im Zusammenhang 4:3 Format und Beobachtung des rückwärtigen oberen Luftraumes sprach. Ich bin noch mal in mich gegangen und habe an meine alte Beamer-leinwand gedacht. Der Vorteil dieses Formates ist, dass bei der Verfolgung eines Gegners im steilen Kurvenflug mit Schräglage, sich jener in dem Bereich der Leinwand befindet für den ich nicht den Kopf als Ganzes bewegen muss, sondern nur die Augen. Im Gegensatz dazu ist es schon bei 16:9 nicht mehr möglich den Gegner auf diese natürliche Art im Auge zu behalten -es muss immer der Kopf mitgehen. Ich denke hier werde ich mich noch umgewöhnen müssen.


    Quote Originally Posted by funkmech View Post
    Wenn ich mir das Video betrachte kommt mir das Bild aber genau so vor wie nach der Berechnung welche ich machte.
    Vom Originalbild fehlt in der Höhe ( Y-Achse) ein deutliches Stück wegen der Breite . Man sieht nur noch einen Streifen des Cockpits welches ich sonst sehen würde.
    Damit das nicht so deutlich wirkt ist die Sicht auf das Instrumentenbrett weiter nach vorne geschoben wie sonst gewohnt.
    Die Landschaft links und rechts ist auch weitgehend nicht mehr sichtbar . Oder ist das Überwasserflug ? Sehr flacher Seheindruck.
    Also ehrlich - so würde mir das Fliegen optisch keinen Spaß machen.

    Meine Meinung dazu : Hier wird zu Gunsten eines großen Sichtwinkels das Originalformat " vergewaltigt" .
    Ich geb Dir auch Recht. Bei den großen FOVs und dem dreiteiligen Setup, sieht das aus der Betrachterposition nicht mehr schön aus. Ich könnte mir höchstens vorstellen, dass der Fokus des Spielers auf der Mitte liegt und die Wahrnehmung der Bildränder wie im echten Leben auch nur dazu da ist Bewegungen z.B von anderen Objekten wahrzunehmen.
    Edit Nachtrag: Wenn dieser Player die seitlichen Monitore in einem Winkel von mindestens 45° zu dem Mittelmonitor stellen würde, wäre die Perspektivische Streckung der aussenliegenden Bildinhalte (Tragfläche, Cockpitverstrebung) vom Game durch die Schrägstellung der Monitore (= perspektivische Verkürzung) für den Spieler von seinem Standpunkt aus wieder kompensiert.
    Nachteil: Die unschönen Knicke in der Monitoranordnung, und die damit verbundene übergangslose Veränderung der Projektion bzw. ihrer Fläche.
    Abhilfe: Ein 180°-Curved Monitor! Wir sprechen dann allerdings nicht mehr von Bilddiagonale sondern von Bilddurchmesser

    Euch allen vielen Dank für die ausführliche Kaufberatung, die völlig unerwartet auch offene Fragen hinsichtlich maximaler Auflösung etc. thematisierte. Um es mit Hänschen Rosental auszudrücken: "Das war Spitze"

    Danke TG

    PS: an Henry, meen Rockstern, diese ganze Aktion, Kauf des Monitors in Hamburg, Zwischenstopp und Treffen mit Dir, Sightseeing hatte schon was von einem Roadmovie...Gott sei Dank nicht so blutig wie in Dusk til Dawn von Terentino! CU, beim nächsten mal mit Grillen
    Last edited by Topgum; Apr-25-2017 at 07:46. Reason: Nachtrag
    The fun is always in the sun

  2. Likes DUI, HenryLuebberstedt liked this post
Page 2 of 2 FirstFirst 12

Bookmarks

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •